MENÜ

KOCHEVENT:  Essen verbindet auch in diesem Jahr!

!×
Kopfbild-Über den Tellerrand

Förderprojekt  >  Essen verbindet Chor- Essen verbindet! Genussvoll
über den Tellerrand schauen ✽
und gemeinsam kochen

Essen verbindet“– und „über den Teller­rand“ in andere Koch­töpfe und Kulturen gucken ist bunt, lecker und sehr vielfältig. Geflüchtete und Behei­matete treffen sich in der Küche der Volks­hoch­schule im Hamburger Schanzenviertel, um beim gemein­samen Schnippeln und Kochen mehr vonein­ander zu erfahren. Und damit sind nicht nur die unter­schied­lichen Gerichte aus Syrien, Afghanistan oder dem Iran gemeint. Man erfährt auch mehr über Flucht­ursachen und versteht, wie Hamburg so tickt. Und nebenbei lernt man noch den einen oder anderen Küchen-Kniff kennen!

„Essen verbindet“ ist ein Angebot in Kooperation mit der „Über den Teller­rand“-­Community Hamburg-Nord, der Hamburger Volks­hoch­schule und Bildung für alle! e.V.

Geflüchtete kochen gemeinsam mit Behei­mateten, lernen sich kennen und tauschen sich aus – so die Idee hinter diesem Projekt. Ein Zweier­team aus der „Über den Tellerrand“-Community Hamburg – Muzafar Darwich, ein Geflüchteter (er betreut auch unseren ☛  Kochkurs in Neuwiedenthal) und Mandy Müller, eine Beheimatete – leiten das Koch­angebot, bereiten die Inhalte vor und führen durch den Mittag. Gekocht wird Sonntags mit einer Dauer von sechs Zeit­stunden über die Mittags­zeit. Zehn bis zwölf Teil­nehmer*­innen kommen über den üblichen  Anmelde­weg  der Hamburger Volks­hoch­schule und die maximal sechs Rest­plätze werden an Geflüchtete aus der Hamburger Über den Teller­rand Community vergeben. Das Angebot ist für alle kostenlos, lediglich für die Lebens­mittel wird um eine Spende gebeten. Die Hamburger Volks­hoch­schule stellt Ihre Räume und das Equip­ment zu Verfügung; Bildung für alle! e.V. finanziert das Projekt.

Und es funktioniert! Schon zweimal trafen sich die Teil­nehmer*­innen dieses Koch­angebots, um sich von Muzafar authentische Zube­reitungs­weisen landes­typischer Gerichte zeigen zu lassen und auch geheime Küchen-­Kniffe z.B. aus Syrien, Afgha­nistan oder dem Iran kennen zu lernen. Dass Kultur vielfältig is(s)t zeigt sich schnell. Rezepte, Zutaten oder Gewürze sind auch Ausgangs­punkt für ein unge­zwungenes Mit­ein­ander auf Augen­höhe. Das Ergebnis kann sich sehen und sicherlich auch schmecken lassen, wie unsere kleine Bilder­galierie zeigt.

Die gemeinnützige Organisation ☛  Über den Teller­rand e.V. mit Sitz in Berlin macht sich für Inte­gration von Zu­ge­wanderten stark und hat mittler­weile Ableger („Satelliten“) in mehr als dreißig Städten in verschiedenen europäischen Ländern. Die Idee zu „Über den Tellerrand“ (eine Anspielung an die Rede­wendung „Blick über den Teller­rand“) entstand im Jahr 2013 nach den großen Protesten von Flüchtlingen auf dem Oranien­platz in Berlin. Die Initiatoren sind auf dem Platz auf die Flücht­linge zu­ge­gangen und haben, um sie kennen­zu­lernen, gemein­sam mit ihnen gekocht. An­schließend ent­wickelten sie die Idee, durch Flüchtlinge Koch­kurse anleiten zu lassen. Ein Konzept des Vereins ist, Flücht­linge gemein­same Koch­kurse für Geflüchtete und Ein­heimische anleiten zu lassen und so über das Essen und die Gerichte ihre Kultur wie auch ihre Situation als Geflüchtete vorzustellen.

„Essen verbindet – Genussvoll über den Tellerrand schauen“

Der Ort:   Hamburger Volkshochschule, Küche im VHS-Zentrum Mitte

1. Termin:  Am Sonntag, dem 20 .1. 2019  von  11.00 – 17.00  Uhr

2. Termin:  Am Sonntag, dem 26 .5. 2019  von  11.00 – 17.00  Uhr

Der Kurs:  Hier können Sie sich über das  VHS-Kursportal  anmelden

„Essen verbindet“: Kochkurs-Projekt an der Hamburger Volkshochschule
Veran­stal­tungs­ort: VHS-Zentrum MitteSchanzenstraße 75–7720357 Hamburg
Tel.: (040) 42841-2138; 

Fotos: Mandy Müller

+Schanzenküche VHS Hamburg-Mitte

Die SchanzenkücheDie Küche der VHS Im Herzen des Hamburger Schanzen­viertels, im ehe­maligen Mont-­Blanc-­Haus, liegt die Küche der Hamburger Volks­hoch­schule, die als Veran­staltungs­ort durchaus wichtige Kriterien für unser Angebot erfüllt. So zum Beispiel die zentrale Lage, die gute Anbindung an öffent­liche Verkehrs­mittel und das gemischte, szenige und auch inter­nationale Publikum im Stadt­teil. Ausge­fallene Zutaten unter­schiedlicher Länder­küchen lassen sich quasi nebenan besorgen, wodurch auch das Einkaufen in der Nähe kein Problem ist.

Kooperationspartner beim Projekt „Essen verbindet – Über den Tellerrand schauen“:

Logo Über den Tellerrand Community Hamburg

Logo Bildung für alle

Logo Hamburger Volkshochschule

f